Wie ich die Backschande überwand… mit einem Cupcake-Mix

Backen hat etwas Soziales, finde ich. Man backt ja meistens nicht für sich allein (obwohl…), sondern oft für Familie, Freunde, Gäste, für Feiern und zur Belohnung… Das Gemeinschaftserlebnis, den Kuchen, die Törtchen oder was auch immer zusammen zu genießen, macht das Ganze ja erst richtig schön. Blöd nur, wenn das Backwerk nix wird… Dann haben sich die Gäste umsonst gefreut und der Bäcker ist frustriert. Im Nachhinein kann das aber eine lustige Geschichte ergeben.

Mir passierte das vor mehreren Jahren, als ich zur Einweihungsparty meiner Freunde in deren neue Wohnung eingeladen war. Ich brachte ein Blech Apfel-Streusel-Kuchen mit, das zum Buffet in der Küche gestellt wurde. Die Stimmung auf der Party war gut, es waren viele nette Leute dort, von denen ich nur wenige kannte. Als ich mir im Laufe des Abends aus der Küche etwas zu trinken holte, saßen dort zwei junge Männer, die sich unterhielten. Wir kannten uns nicht und sie wussten auch nicht, dass ich einen Kuchen mitgebracht hatte. Irgendwann sagte einer der beiden: “So, nun will ich mal was von dem Kuchen hier probieren, der aussieht, wie ‘ne Thunfisch-Pizza ohne Zwiebeln..”  Ich schluckte. Zugegeben, die Streusel sahen nicht ganz so saftig aus, wie es sich gehört. Aber – wie eine Thunfisch-Pizza ohne Zwiebeln??? Mit unauffälligem Gesichtsausdruck blieb ich in der Küche, tat so, als hätte ich nichts gehört und wäre sehr mit meinem Getränk beschäftigt. Nach dem der ersten Bissen fragte der Freund des Verkosters: “Und?” Der erwiderte: “Hm…bisschen trocken!” Ich ging aus der Küche und lachte mich schibbelig. Der Kuchen war misslungen, dafür konnte ich die peinliche Situation meiner Freundin erzählen, und wir hatten was zu lachen.

Neulich war ich bei den gleichen Freunden zur Geburtstagsparty eingeladen. Seit der Thunfisch-Pizza-ohne-Zwiebeln-Situation sind einige Jahre vergangen, und wir haben viele weitere Partys zusammen gefeiert. Trotzdem denke ich mir jedes Mal, wenn ich diesen Freunden etwas Selbstgebackenes mitbringe: “Sollte nicht zu trocken sein…!” Um die Schmach der Thunfisch-Pizza auszulöschen, hab ich mich daher für einen Cupcake-Mix entschieden. Schoko-Cupcakes, Himbeer-Cupcakes und Pfirsich-Käsecreme-Cupcakes. Mir haben es die Himbeer-Cupcakes besonders angetan.

Die leichte Säure der Himbeeren, der saftige Teig und die süße Creme obendrauf mit ein paar Mädchen-Glitzerperlen…Hier das Rezept für dreizehn kleine Törtchen:

Für den Teig:

  • 100 g TK-Himbeeren
  • 70 g Löffelbiskuits, Amarettini oder Cantuccini
  • 150 g Mehl
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 80 g weiche Butter
  • 100 ml Buttermilch
  • 2-3 Tropfen Mandelaroma

Für das Topping:

  • 175 g Frischkäse
  • 50 g weiße Schokolade
  • 2 EL Puderzucker
  • Glitzerperlen

1. Lasst die Himbeeren antauen und zerbröselt in der Zwischenzeit die Kekse fein. Legt eine Muffinform mit Förmchen aus und stellt sie auf ein Backblech. Heizt den Ofen vor (Umluft 160 Grad, Ober-/Unterhitze 180 Grad).

2. Gebt das Mehl mit Keksbröseln und Backpulver in eine Rührschüssel und mischt alles mit Zucker und Vanillezucker. Eier, Butter und Buttermilch dazu, dann rührt ihr alles mit dem Handrührgerät etwa 2 Minuten zu einem glatten Teig.

3. Füllt etwas Teig in die Förmchen, dann gebt ihr in jedes Förmchen zwei Himbeeren und bedeckt sie mit einem Esslöffel Teig. Insgesamt sollten die Förmchen nur etwa zur Hälfte gefüllt sein, da der Teig noch aufgeht und sonst über den Rand läuft.

4. Backt Cupcakes etwa 20 Minuten. Da jeder Ofen anders ist, achtet bitte genau darauf, wie die Cupcakes im Ofen aussehen. Sie sollten goldgelb sein und noch etwas nachgeben, wenn man mit dem Finger leicht auf die Oberfläche drückt.

5. Stellt den Ofen ab und lasst die Cupcakes bei leicht geöffneter Tür 5 Minuten abkühlen (das verhindert, dass sie einfallen und platt aussehen), dann holt sie aus dem Ofen und lasst sie auf dem Tisch vollständig auskühlen.

6. Jetzt zur Creme! In vielen Cupcake-Rezepten wird Buttercreme als Topping verwendet. Ich finde das aber sehr fettig und verwende lieber Frischkäse (kalorienmäßig auch nicht besser, aber geschmacklich), den ich mit verschiedenen Zutaten variiere. Schmelzt die weiße Schokolade im heißen Wasserbad und lasst sie etwas abkühlen. Verrührt den Frischkäse mit der weißen Schokolade, siebt den Puderzucker dazu und rührt das ganze zu einer glatten Creme.

7. Gebt die Creme in einen Spritzbeutel und spritzt kleine Tuffs auf die Cupcakes. Nun dürfet ihr das ganze verzieren und am besten gleich verputzen. Im Kühlschrank halten sich die Cupcakes etwa zwei Tage.

Ich konnte mit diesen Cupcakes die Schmach der Thunfisch-Pizza ohne Zwiebeln wieder ausbügeln. Mit wem genießt ihr eure Cupcakes?

Süße Grüße!!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*