Der Countdown läuft: Pläääätzchen!!

Jedes Jahr, aber wirklich jedes Jahr nehme ich mir vor, alle Weihnachtsvorbereitungen bis zum 1. Advent abgeschlossen zu haben, damit ich die Wochen vor dem großen Fest dann in Ruhe genießen kann und bloß nicht in Hektik verfalle. Das letzte Mal ist mir das, glaube ich, mit 14 gelungen… Geschenke kaufen, Adventskalender basteln, Deko besorgen und anbringen, einen Plätzchen-Plan erstellen – alles soll erledigt sein. Und, was ist am 1. Advent?? Nix ist erledigt. Überraschung.

Gut, inzwischen ist dekoriert, die Adventskalender für morgen sind auch fertig, und einige Plätzchen sind auch gebacken, aber bei weitem nicht so viele und so schöne, wie ich wollte. Egal, man muss auch Abstriche machen (wenn auch ungern beim Backen.). So  kommt es, dass ich euch heute ein ganz einfaches Rezept für mürbe Schokotaler vorstelle, das ihr wirklich auf den letzten Drücker fertigbekommt. So wie ich meine Fotos, ähem… Das einzige Foto, das vorzeigbar ist und auf dem sich der Schokotaler (vorne rechts!) befindet ist dieses hier:

Alle anderen Fotos versetzen euch hoffentlich trotzdem ein wenig in Adventsstimmung.

Hier das Rezept für etwa 30 Stück:

  • 150 g Mehl
  • 30 g Stärke
  • 30 g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 125 g weiche Butter
  • 50 g Puderzucker

1. Mischt das Mehl, die Stärke und den Kakao mit dem Salz. Gebt die Butter und den Puderzucker dazu und knetet alles zu einem glatten Teig. Formt ihn zu zwei Rollen à etwa 3 cm Durchmesser und legt diese etwa 1 Stunde kühl.

2. Holt die Rollen aus dem Kühlschrank und schneidet etwa 1 cm dicke Scheiben von den Rollen. Platziert sie auf ein Backblech und backt sie bei 175 Grad Umluft im vorgeheizten Ofen für etwa 12 Minuten. Da jeder Ofen anders ist, achtet bitte darauf, dass die Plätzchen nicht zu dunkel und hart werden. Nehmt sie aus dem Ofen und lasst sie auskühlen.

So, das war’s! Die Schokotaler schmecken sehr schokoladig, aber wer es noch etwas hübscher mag, kann sie noch mit geschmolzener Kuvertüre verzieren…

Und ich verspreche euch, es folgen im Advent noch mehrere Plätzchenrezepte! Großes Bäckerinnen-Ehrenwort!

Süße Grüße!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*