Eine Ode an die Freundschaft: Mit Freunden backt man Plätzchen

Heute schreibe ich einen persönlichen Post, den ich schon längst hätte schreiben sollen. Eigentlich sage ich damit nämlich nur eines: Danke! Danke an meine Freunde, mit denen ich auch dieses Jahr wieder Plätzchen gebacken habe.

Seit 13 Jahren backen wir wirklich jedes Jahr zusammen Plätzchen. Begonnen haben wir, drei meiner Schulfreunde und ich, in meiner winzigen Studentenbude mit einem noch winzigeren Backofen, in dem uns die Hälfte der Plätzchen verbrannt ist. Seitdem haben wir nicht nur unsere Backkünste perfektioniert, sondern sind auch größer geworden: Partner und Freunde kamen und blieben, so dass wir inzwischen eine Rasselbande von elf Leuten sind. Dieses Jahr waren zum ersten Mal vier Kinder dabei (das war wohl ein fruchtbares Jahr…). Die nächste Back-Generation ist also gesichert!

Unsere Idee ist dabei ganz einfach: Jeder bringt eine leere Plätzchendose und einen Teig mit, jeder backt, und am Ende geht jeder mit einer Dose voller verschiedener Plätzchen nach Hause: Butterkekse, Bethmännchen, Hildeplätzchen, Nussecken… Dazwischen wird gequatscht, Kaffee und Tee getrunken, gelacht und sich auf Weihnachten gefreut. Wir haben es seither jedes Jahr geschafft, dieses Date zu halten. Nicht immer konnten alle dabei sein, aber immer hat jeder eine gefüllte Plätzchendose bekommen. Und immer war eines für mich besonders spürbar: Wir freuen uns, dass wir uns haben.

Backen kann man nicht mit jedem, das verbindet. Also, guten Freunden gibt man nicht nur ein Küsschen, sondern backt mit ihnen Plätzchen. Danke, liebe Rasselbande, danke liebe Freunde!

2 Comments

  1. Schöner Text, schöne Plätzchen, “schöne” Freunde… 🙂 Danke und gern geschehen… 🙂

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*