Einfacher geht’s nicht: Schweinsöhrchen

Es gibt so manches Backwerk vom Bäcker meines Vertrauens, für dass ich Einiges stehen und liegen lassen würde. Mohn- und Rosinenschnecken gehören dazu. Oder Puddingteilchen. Und vor allem: Schweinsohren!! Meine Güte, dieses leichte Knuspergebäck, das einem zwar sofort zerbröselt, aber so schön leicht (Hallo, Selbsttäuschung!) und zuckrig schmeckt und manchmal noch eine schöne Schokoladenglasur hat. Hach…

Während der Fastenzeit verzichte ich ja auf industriell hergestellte Süßigkeiten, meine Hintertür heißt aber: Selbstgebackenes ohne Schokolade ist erlaubt! Dabei muss ich zugeben, dass es nicht so leicht ist, ein gutes, saftiges und geschmackvolles Teilchen wie vom guten Bäcker nachzubacken. Ich habe das schon mit Rosinen- und Mohnschnecken probiert, aber sie wurden nicht so richtig berühmt. Eher etwas trocken und fest. Da muss ich wohl noch etwas üben.

Aber die Schweinsöhrchen! Weil mir gerade danach war, habe ich an einem Wochentag gegen 22 Uhr angefangen, sie zu machen, zum ersten Mal. Innerhalb von 25 Minuten waren sie fertig, sahen süß aus und schmeckten auch noch. “Das Einfachste von der Welt!” würde meine Mutter sagen. Gut, ich habe fertigen Blätterteig genommen, weil ich mich an diese Kunst noch nicht herangewagt habe. Aber das Ergebnis überzeugt trotzdem!

Hier das Rezept für etwa 20 Mini-Schweinsöhrchen:

Zutaten:

  • 2 Platten TK-Blätterteig
  • 1/2 Tasse Milch
  • 3 EL Zucker
  • 3 EL brauner Zucker

1. Rollt die Blätterteigplatten auf der bemehlten Arbeitsplatte aus, so dass die Fläche etwa um die Hälfte vergrößert wird.

2. Streicht die Oberfläche der Platte mit der Milch leicht ein und streut den weißen Zucker großzügig drauf. Rollt die Platten jeweils von jeder Längsseite bis zur Hafte auf, so dass eine kleine “Doppelrolle” entsteht.

3. Gebt die Platten für etwa 15 Minuten in den Tiefkühler, so werden sie wieder etwas fest und lassen sich später besser schneiden. Holt die Rollen dann aus dem Tiefkühler und schneidet etwa 1 cm breite Stücke davon ab.

4. Wälzt die noch rohen Schweinsöhrchen von beiden Seiten in dem braunen Zucker und legt sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Achtet auf ein wenig Abstand zwischen den Schweinsöhrchen, denn sie gehen noch etwas auf.

5. Backt sie für etwa 12 Minuten bei 160 Grad Umluft auf der mittleren Schiene im Ofen. Da jeder Ofen sie anders ist, achtet bitte darauf, dass die Schweinsöhrchen nicht zu dunkel werden und nehmt sie evtl. früher raus. Wenn sie goldgelb sind und der Zucker zu einer leichten Kruste geschmolzen ist, sind sie gut.

6. Lasst die Schweinsöhrchen auskühlen. Wenn ihr wollt, könnt ihr sie nun noch zur Hälfte in Schokolade eintauchen… Zum Beispiel zur Hälfte in weiße Schokolade und zur Hälfte in dunkle.

Aus der gleichen Menge könnt ihr etwa vier mittelgroße Schweinsohren machen. Am besten schmecken mir die Schweinsöhrchen zu einer Tasse Cappuccino. Und euch? Und was ist euer liebstes Bäcker-Stückchen?

Süße Grüße!!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*