Frühlingsschönheiten: Osterkekse

Haach, es ist Mitte März und seit Wochen sehne ich den Frühling herbei. Schluss mit diesem Geniesel, dem Wind, der mir um die Ohren pfeift und rissigen Händen (aaah!) von der Kälte. Seit ein paar Tagen sieht es so aus, als ob es tatsächlich nicht mehr lang dauert, bis sich sanfte Sonnenstrahlen, lauer Wind und lautes Vogelgezwitscher durchsetzen. Daher habe ich beschlossen, für mich ist jetzt schon Frühling.

Passend dazu habe ich nun schon frühlingshafte Osterkekse gebacken. Kekse gehen bekanntlich immer, aber diese sind so hübsch, dass ich sie kaum essen mag… Die Verzierung wirkt so zart und fein, mit Blümchen, Ranken, Schäfchen… Jaja, ich habe einen Hang zum Kitsch, aber das ist jetzt auch schon egal!

Das Set, das man für diese Kekse benötigt, wurde mir freundlicherweise von der Firma RBV Birkmann zur Verfügung gestellt. Im Februar wurde ich von Birkmann zur Messe Ambiente eingeladen und durfte einige Neuheiten testen. Und die Schablonen für die Kekse haben es mir angetan! Das Prinzip ist ganz einfach: Der Teig (ein einfacher Mürbeteig, Rezept hier) wird in Eierform (liegt dem Set bei) ausgestochen, dann wird eine der sechs Schablonen mit verschiedenen Motiven auf den gebackenen und gut ausgekühlten Keks gelegt und die Oberfläche mit recht festem Royal Icing bestrichen. Die Schablone wird vorsichtig abgezogen, fertig ist der hübsche Keks!

In der Praxis ist es beim ersten Mal nicht ganz so einfach. Das Icing (ich habe auch hier das Produkt von RBV Birkmann verwendet) darf nämlich weder zu flüssig noch zu fest sein. Ist es zu flüssig, verläuft es, und das Muster ist auf dem Keks nicht mehr zu erkennen. Ist es zu fest, zieht es beim Abziehen der Schablone Spitzen und wird unsauber.

Wie ihr an meinen Keksen sehen könnt, musste ich auch erst ein wenig rumprobieren und es gibt noch Spielraum für Verbesserungen. Aber ich habe schon nach wenigen Keksen herausgefunden, wie das Muster besser wird:

1. Das Royal Icing muss in etwa die Konsistenz von cremigem Frischkäse haben. So lässt es sich gut streichen und schließt die Zwischenräume der Schablone, ohne darunter zu verlaufen.

2. Das Streichen gelingt am besten mit einer kleinen Winkelpalette, ein Messer ist nicht ideal. so wird das Icing ungleichmäßig.

3. Streicht zuerst in die Mitte der Schablone einen Klecks des Icings, haltet dann die Schablone (nicht den Keks!) fest. Der Keks klebt dann schon an der Schablone und verrutscht nicht mehr.

Ihr könnt auch eine dünne Schicht Royal Icing auf den gesamten Keks streichen und dann das Muster in einer anderen Farbe darauf geben. Birkmann empfiehlt als Unterlage auch eine dünne Schicht Fondant. Das werde ich auch noch ausprobieren… Ich bin jedenfalls jetzt schon Schablonen-Fan! Und biete meine Frühlingskekse in meinen neuen Keksdosen der Kollektion “Cake Couture” von Birkmann an. Vielen Dank auch dafür!

Schablonen-Set für Gebäck, Ostern, von RBV Birkmann. UVP: 11,95 Euro.

Seid ihr auch schon in Frühlingskeks-Stimmung?

Süße Grüße!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*