Lasst uns froh und lecker sein: Schoko-Schneebälle für “Post aus meiner Küche”

Es ist wieder soweit, die neue Runde “Post aus meiner Küche” startete vergangene Woche. Diesmal bin ich wieder dabei, und das weihnachtliche Thema gefällt mir ja eh: Ein bisschen festlich darf es sein, abwechslungsreich und Gebackenes passt auch. Ich habe mich sehr darauf gefreut, meiner Tauschpartnerin Nathalie ein Packerl zusammenzustellen… Und natürlich sind es wieder nur süße Sachen geworden (vielleicht sollte ich mich nächstes Mal zwingen, endlich mal etwas Herzhaftes zu machen… Aber wieso eigentlich?).

Ich habe mich für winterliche Kirschmarmelade entschieden, für ein gemischtes Plätzchentrio und Mandelschokolade mit Marshmallow-Sternen. Quasi ein süßes Überlebens-Paket für den ganzen Tag: Nathalie kann zum Frühstück mit der Marmelade starten, nachmittags die Plätzchen naschen und nach dem Abendbrot die Schoki verputzen. Das stelle ich mir schön vor…

Hier stelle ich euch das Rezept für eine der Plätzchensorten vor, die Schoko-Schneebälle. Ganz einfach, leicht zu formen und richtig schokoladig.

Rezept für etwa 50 Stück:

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Kakaopulver
  • 2 TL Salz (das scheint recht viel, macht die Plätzchen aber richtig gut!)
  • 225 g Butter
  • 225 Zucker
  • 2 Eigelb
  • 2 EL Sahne
  • Mark einer Vanilleschote

Zum Verzieren:

  • 50 g Zartbitter-Schokolade
  • 50 g weiße Schokolade

1. Mischt Mehl, Kakao und Salz in einer Schüssel. Schlagt die Butter und den Zucker mit dem Schneebesen des Handrührgeräts oder in der Küchenmaschine schaumig auf. Gebt die Eigelbe, die Sahne und das Vanillemark dazu. Vermengt das Ganze mit der Mehlmischung zu einem glatten Teig.

2. Nehmt mit den Händen kleine Portionen davon ab und formt etwa walnussgroße Häufchen daraus. Setzt sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und backt sie bei 175 Grad Umluft auf der mittleren Schiene im Ofen. Da jeder Ofen anders ist, achtet bitte darauf, dass die Plätzchen nicht zu hart werden.

3. Lasst die Schokoberge auskühlen. Schmelzt die weiße und die Zartbitterschokolade getrennt im heißen Wasserbad. Achtung, weiße Schokolade gerinnt bei zuviel Hitze! Also lieber langsam bei kleiner Flamme schmelzen, sonst wird sie fest.

4. Füllt die Schokoladensorten getrennt in jeweils einen Gefrierbeutel, schneidet eine winzige Ecke ab und benutzt sie so als Spritzbeutel, um feine Schlieren auf die Schokoberge zu ziehen. Lasst die Schoki fest werden, und dann…. Hinein ins Schokoglück!

Habt ihr auch mitgemacht bei PAMK? Und welche Plätzchen gibt es bei euch?

Süße Grüße!

One Comment

  1. Ich sag nur Schoko-Bombe… 😉 Total lecker! Vielen Dank!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*