Weil ich ein Mädchen bin: Zauberhafte Ausstecher

In Kooperation mit Birkmann

Ja, ich verfolge gespannt die aktuelle Gender- und Feminismus-Diskussion in der Öffentlichkeit. Ja, ich bin auch für gleiche Bezahlung von Männern und Frauen und gegen Schubladendenken (nicht nur in Geschlechterfragen). Und trotzdem habe ich mich vor Kurzem für die mädchenhaftesten Ausstecher im Sortiment des Backherstellers Birkmann entschieden, der mir diese freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Weil sie so originell und zeitlos sind. Weil sie zauberhaft und filigran sind. Weil sie meinen Mädchen einfach Spaß machen!

Nach meinem Besuch auf der internationalen Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt im Februar durfte ich mir vom Backzubehör-Hersteller Birkmann einige Produkte aussuchen und meine Wahl fiel sofort auf diese drei Ausstecher: das Einhorn, die Fee und die Ballerina! Die Ausstecher kann ich das ganze Jahr über verwenden, und sie immer wieder anders verzieren. Sie sind filigran gearbeitet, besonders bei der Ballerina musste ich beim Ausstechen aufpassen, dass die Arme und Beine nicht abreißen. Aber das Ergebnis ist umwerfend! So süß und verspielt, dass ich mir diesmal sogar die Glasur gespart habe, um euch das pure Ergebnis zu zeigen. Lustigerweise freuen sich Jungs und Mädchen gleichermaßen über diese hübschen Kekse. Und ich stehe dazu, dass ich Mädchensachen mag!

Ich liebe einfache Kekse, weil sie schnell gemacht sind und immer passen. Mit Glasur, Dekor und Zutaten wie Zitronenschale oder Mandeln kann man sie immer variieren. Meistens verwende ich mein klassisches Mürbeteig-Rezept, steche den gekühlten und dünn ausgerollten Teig aus und backe die Kekse etwa acht bis zwölf Minuten bei 180 Grad Umluft im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene. Allerdings suche ich gerade ein neues Rezept, das meine Kekse etwas feiner werden lässt. Vielleicht mit Puderzucker… Habt ihr Anregungen und Tipps?

Post erstellt in Kooperation mit Birkmann.

Süße Grüße!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*