Die Saison ist eröffnet: Erdbeer-Schoko-Kuchen

Man konnte bis vor Kurzem nicht gerade von frühlingshaftem Wetter sprechen, aber trotzdem hat für mich der Frühling schon lange begonnen –  nämlich seit dem Tag, an dem ich die ersten aromatischen deutschen Erdbeeren in diesem Jahr gekostet habe! Ungeduldig wie ich bin, hab ich schon vor Wochen ein Schälchen spanische Erdbeeren gekauft, die, ohne Übertreibung, nach absolut gar nichts geschmeckt haben. Hätte ich mir denken können. Aber jetzt gibt es die köstlichsten Erdbeeren in Hülle und Fülle, und sie warten alle darauf, von mir in Kuchen und Törtchen verarbeitet zu werden!

Die erste Gelegenheit dazu hatte ich, als mich eine Freundin mit ihrem süßen, freundlichen Hundemädchen besuchen kam. Bevor wir zu einem Spaziergang aufbrachen, gönnten wir uns noch einen Cappuccino und ein Stück Erdbeer-Schoko-Kuchen. Dafür machte meine Freundin sogar eine Ausnahme von ihrem überwiegend veganen und zuckerfreien Alltag – welch ein Kompliment!

Der Teig ist ein einfacher Rührteig mit echter Schokolade und einem ordentlichen Teelöffel Zimt. Eigentlich verbinde ich Zimt immer mit Winter und Kerzenschein, aber in diesen Kuchen passte er wunderbar. Das Topping ist einfach geschlagene Sahne und frische Erdbeeren. Simpel, schnell, köstlich.

Hier das Rezept für eine kleine Springform von etwa 18 cm:

Zutaten:

150 g dunkle Schokolade
100 g Butter
3 Eier
1 Prise Salz
150 g Zucker
100 g Mehl
1 TL Backpulver
Butter für die Form
300 ml Schlagsahne
2 EL Zucker
200 g Erdbeeren

1. Fette die Springform ein. Schmelzt die Schokolade zusammen mit der Butter in einem Topf langsam bei kleiner Hitze, rührt die Mischung etwas glatt und lasst sie abkühlen.

2. Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß mit dem Salz in einem hohen Rührbecher steif. Gebt nach und nach den Zucker dazu und schlagt das Ganze weiter, bis ihr eine glänzende Masse erhaltet.

3. Rührt die Eigelbe mit dem Schneebesen unter die abgekühlte Schokoladenmasse. Diese Mischung zieht ihr nun mit einem Löffel und möglichst wenigen Bewegungen unter den Eischnee.

4. Mischt das Mehl mit Zimt und Backpulver, siebt das Ganze auf die Eiermasse und hebt es darunter. So wird der Teig schön fluffig. Füllt den Teig in die Springform, streicht die Oberfläche etwas glatt und backt den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für etwa 35 bis 40 Minuten auf der mittleren Schiene. Dann öffnet ihr den Ofen nur einen Spalt weit (zur Not klemmt ihr eine Holzkelle dazwischen) und lasst den Kuchen so auskühlen. Auf diese Weise wird die Oberfläche nämlich nicht so rissig.

5. Jetzt nur noch die Schlagsahne mit dem Zucker steif (aber nicht zu steif!) schlagen, die Erdbeeren waschen, putzen und klein schneiden. Dann verteilt ihr die Sahne flächig auf dem Kuchen, gebt die Erdbeeren drauf, und – tataaaaa! Fertig!

Diesen Kuchen werde ich wohl noch öfter backen (aber was poste ich dann hier??? Das Rezept kennt ihr nun ja schon…). Es ist ja noch ‘ne Weile Erdbeerzeit… Welchen Erdbeerkuchen backt ihr als Nächstes?

Süße Grüße!

2 Comments

  1. die Schwägerin

    Liebe Rese,
    der Kuchen sieht ganz köstlich aus! Dein Bruder ist schon unterwegs, um Sahne und Erdbeeren einzukaufen…(Schoki haben wir natürlich immer im Haus) und dann geht´s los, ich freue mich.
    Sag mal, kannst Du vielleicht etwas erfinden, was ein wenig an Italien erinnert? Ich vermisse das dolce far niente und wünsche mir wenigstens etwas dolce!
    Ein Bussi an das kleine Mausi und liebste Grüße an Euch,
    Kathrin

    • Liebste Schwägerin, das freut mich! Wird bestimmt genau so lecker wie bei uns… Schau mal unter Back-Special, die Torta du mele ist ein altes Rezept aus der Toskana. Und ich überleg mir was, das ich bald für dich hier poste!
      Alles Liebe für euch!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*