Es ist Schneckenzeit: Zimt-Marzipan-Schnecken

Hab ich schon mal erwähnt, dass ich den Herbst sehr mag? Ich glaube schon… Meine Bilderbuchvorstellung vom Herbst sieht folgendermaßen aus: frische, aber sonnige Tage, die man mit Spaziergängen, Kastaniensammeln und bunte Blätter suchen im Freien verbringt. Anschließend ein heißer Tee und dazu ein passendes Gebäck… In der Realität sehen Herbsttage zwar meistens anders aus (bei Regen zur Arbeit und zurück, bei Regen zum Kinderturnen / zum Spielnachmittag, wie ein nasser Dackel nach Hause kommen und schon ist Zeit für ein simples Abendbrot), aber dieses Jahr hab ich Glück: Der Oktober zeigt sich von seiner freundlichen Seite und ich genieße tatsächlich viele dieser Bilderbuchnachmittage!

So bereitete ich neulich diese köstlichen Zimt-Marzipan-Schnecken vor, die wir nachmittags nach einem ausgiebigen Spaziergang (und Schnecken beobachten, wie passend!) genießen konnten.

Hier das Rezept für etwa 12 kleine Schnecken:

Zutaten:

Für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 40 g Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 75 g Butter
  • 1 Ei

Für die Füllung:

  • 30 g Rosinen
  • 30 g Butter
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 EL brauner Zucker
  • 50 g Marzipan

Für den Guss:

  • 3 gehäuft EL Puderzucker
  • 3 EL Milch

1. Gebt alle zimmerwarmen (!!) Zutaten für den Hefeteig in eine große Schüssel und verknetet sie zu einem geschmeidigen Teig – das geht am besten in der Küchenmaschine mit Knethaken. Wenn der Teig zu sehr klebt, gebt ein wenig Mehl dazu. Formt den Teig zu einer Kugel und lasst ihn in der abgedeckten Schüssel etwa eine Stunde gehen. Er sollte sein Volumen dann verdoppelt haben.

2. Raspelt das Marzipan fein. Schmelzt die Butter. Knetet den Teig noch einmal durch und rollt ihn dann zu einem Rechteck von etwa 30 cm x 20 cm aus. Bestreicht den Teig mit der Butter, streut das Marzipan, den Zucker, den Zimt und die Rosinen darauf und rollt das Ganze zu einer Rolle.

3. Schneidet die Rolle in 12 bis 15 Stücke von etwa 2,5 cm und legt sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Backt die Schnecken bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für etwa 25 Minuten. Da jeder Ofen anders ist, achtet bitte darauf, dass die Schnecken nicht zu dunkel werden. Wenn die Ränder goldbraun sind, sind sie gut.

Theoretisch könnt ihr die Schnecken mit allem Möglichen füllen: Marmelade, Nüssen, etc. Was ist eure Lieblingsschnecke?

Süße Grüße!

One Comment

  1. Kathrin Birr

    Liebe Rese,
    Dein Bruder würde leider sagen: eine Bratwurstschnecke! Sollte ich mich doch mal an einen Hefeteig wagen (ich weiß! Es ist gar nicht schwer! Ich mag Neues aber nur, wenn ich es kenne :-)), wären diese Schneckchen aber ganz sicher nach seinem Geschmack, weil Marzipan und Zimt für ihn den maximalen Genuss darstellen! Ich tausche allerdings die Rosinen gegen Mandelsplitter und Mohn…Noch genießen wir die Herbsttage in Falkensee, fahren aber schon bald zurück ins Münsterland – dort warten noch eine Menge Äpfel, die ich nach einem Deiner Rezepte zu einem Kuchen für meine Liebsten verarbeiten und am nächsten Wochenende kredenzen werde! Wann kommt Ihr eigentlich mal wieder zu Besuch?
    Liebe Grüße
    Das Bambi und der Doc

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*