Früh übt sich: Joghurt-Zitronenkuchen

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, sagt man. Wie schön. Zu den ersten Worten, die meine Tochter so richtig deutlich ausspricht, gehören “Backe, backe…” und “Nagellack”. Ohne Witz! Was sagt das nun über mich aus? Stimmt, ich stehe oft mit meiner Tochter im Bad und in der Küche – andere Kleinkinder müssen zur musikalischen Früherziehung, meine Tochter muss mit mir backen.

Zu den ersten Ergebnissen zählt der super einfache Joghurt-Zitronenkuchen. Sehr kinderfreundlich, denn die Zutaten werden mit einem Becher abgemessen. So können auch ganz Kleine beim Abmessen und Rühren helfen. Und sich natürlich über das leckere Ergebnis freuen. Der Kuchen ist betont simpel, und ich habe mir auch jegliche Verzierung gespart, damit kleine Kinder den Kuchen ohne unnötige Sauerei anfassen und selbst essen können. Also, dieses Backwerk ist alles andere als fancy, aber saftig und luftig. Mjam!

Hier das Rezept für eine kleine Guglhupfform:

Zutaten:

Fett und Mehl für die Form
1 Becher Vollmilchjoghurt
1 Becher Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Salz
3 Eier
3/4 Becher neutrales Öl
1/2 Becher Mehl
1 Becher Weichweizengrieß
1/2 Päckchen Backpulver
1 große Zitrone
1 langer Holzspieß


1. Fettet die Form und stäubt sie mit etwas Mehl aus. Gebt Eurem kleinen Backhelferlein den mit Joghurt gefüllten Becher in die Hand und lasst ihn den Joghurt in eine Rührschüssel kippen. Zucker, Vanillezucker, 1 Prise Salz und die Eier dazu und mit einem Schneebesen gut verrühren (lassen).

2. Messt das Öl ab und gebt es dazu. Mischt das Mehl, den Grieß und das Backpulver und rührt das Ganze unter die Eiermasse. Füllt den Teig in die Form und backt den Kuchen bei 150 Grad Umluft im vorgeheizten Ofen für etwa 40 Minuten auf der unteren Schiene.

3. Nehmt den Kuchen aus dem Ofen und lasst ihn etwa 15 Minuten abkühlen. Für den Sirup presst ihr die Zitrone aus. Messt etwa 60ml Saft ab und kocht diesen mit einem Becher Zucker auf. Lasst das Ganze etwa zwei Minuten köcheln.


4. Stürzt den Kuchen, gebt ihn auf eine Platte und stecht mit dem Spieß mehrmals in die Oberfläche ein. Gießt den heißen Sirup langsam über den Kuchen, lasst ihn dann komplett abkühlen.

Was meint ihr, schmeckt Eurem kleinen Backhelferlein der Kuchen? Also, bei uns stand er nicht lang unangetastet…

Süße Grüße!

4 Comments

  1. 🙂 … Die Süße braucht unbedingt einen Fußball! Nichtsdestotrotz würde ich gerne mal von diesem lecker aussehend Kuchen probieren!

  2. Hallo Teresa, ich habe den Kuchen heute mit Ida gebacken. Sie war begeistert und der Kuchen hat uns allen sehr gut geschmeckt. 🙂
    Liebe Grüße, Laura

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*