Nächstes To do: Chocolate Caramel Cheesecake

Ich schreibe gerne Listen, meistens To do-Listen (noch lieber schreibe ich Shoppinglisten, aber nun ja…) Also eigentlich hake ich diese Listen lieber ab, als sie zu schreiben. Dann fühle ich mich so schön nützlich. Auf einer dieser Listen in meinem Hinterkopf stehen Dinge wie “Keller aufräumen”, “Fortbildung organisieren” und “Altersvorsorge checken”. Aber auch so schöne Sachen wie “sämtliche Rezepte aus meinen unzähligen Backbüchern nachbacken.” Leider mache ich weder das eine noch das andere.

Doch manchmal (sehr manchmal) komme ich tatsächlich dazu, ohne bestimmten Anlass wenigstens ein unbekanntes Rezept auszuprobieren, einfach nur für mich, aus Spaß an der Freude. So auch bei diesem Rezept aus dem Buch “Lieblingsdesserts” von Janneke Philippi. Bevor ich dieses Buch geschenkt bekam, hatte ich von der Dame noch nie etwas gehört. Inzwischen bin ich etwas schlauer: Janneke Philippi ist eine niederländische Food-Stylistin, die nicht nur ein Gespür für eine simple eindrucksvolle Bildsprache, sondern auch für köstliche, unkomplizierte Rezepte hat.

Ich habe mich für einen Chocolate Karamell Cheesecake entschieden. Denn nur mit zwei Zutaten kann mein liebster New York Cheesecake noch besser werden: Schokolade und Karamell!

Damit der Cheesecake noch etwas karamelliger wird als im Rezept vorgesehen, habe ich für den Boden Kekse mit Karamellgeschmack verwendet, die mir freundlicherweise von der Firma Biscoff zur Verfügung gestellt wurden. Ich kannte die kleinen Kekse bisher nur als leckere Beigabe zum Cappuccino. Tatsächlich bekommt man sie aber ganz normal (in der Großpackung!) im Supermarkt. Und sie lassen sich wunderbar zu einem Cake-Boden verarbeiten.

Hier das leicht abgewandelte Rezept für eine kleine Springform von etwa 18 cm:

Zutaten:

50 g Butter
100 g Biscoff Karamellkekse
130 g grob gehackte Zartbitterschokolade
350 g Frischkäse
120 ml saure Sahne
100 g Zucker
2 Eier
1/2 Dose gezuckerte und karamellisierte Kondensmilch
nach Belieben: etwas Fleur de Sel

1. Belegt den Boden der Springform mit Backpapier und schließt die Springform. Schmelzt die Butter in einem Topf. Zerbröselt die Kekse fein in einer Schüssel und mischt sie mit der Butter. Drückt die Mischung als Boden in der Springform fest und stellt diese in den Kühlschrank.

2. Schmelzt die Schokolade bei geringer Hitze in einem Topf und lasst sie etwas abkühlen. Rührt den Frischkäse mit der sauren Sahne und dem Zucker zu einer cremigen Masse. Rührt die Eier nacheinander unter. Zuletzt rührt ihr die Schokolade unter.

3. Gebt die Masse auf den Kuchenboden und streicht sie glatt. Backt den Kuchen bei 180 Grad Umluft auf der mittleren Schiene etwa eine Stunde lang, bis die Oberfläche fest ist.  Lasst ihn richtig auskühlen und stellt ihn dann in den Kühlschrank.

4. Rührt den Karamell mit einem Schneebesen glatt und verteilt ihn auf der Oberfläche des Kuchens. Wer mag, gibt noch ein paar Flocken Fleur de Sel darauf, das macht den Kuchen noch aromenreicher!

Der Kuchen schmeckt süß (aber nicht zu pappig-süß!) und vereint Cremigkeit mit Knusprigkeit. Somit könnte er wahrhaftig zu einem meiner Lieblingsdesserts werden. Denn egal welches Menü es vorher gab: in einem Eckchen meines Magens ist dafür immer noch Platz!!

Süße Grüße!

2 Comments

  1. Oh man, sieht das lecker aus, Teresa!!! Wann darf ich zum probieren kommen?:-)

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*