Neue Liebe: Johannisbeer-Käsekuchen

Ich bin mal wieder verliebt. In eine Frucht. Vor zwei Jahren war meine Frucht des Sommers die Erdbeere (was war es eigentlich letztes Jahr??!), nun habe ich mich umorientiert. Klein und rot und sauer muss sie sein – die Johannisbeere! Ich bin dieser süß-sauren Kombination von Johannisbeeren in feinem Kuchenteig / in Quarkcreme / in Sahne verfallen.

Von meiner gutbürgerlichen, freundlichen Nachbarschaft mit vielen Schalen tiefroten Johannisbeeren aus deren Garten versorgt, machte ich mich letztens ans Werk, einen herrlichen Sommerkuchen aus dem Ofen zu zaubern. Schön, wenn man bei 30 Grad Außentemperatur auch noch den Ofen zum Vorheizen anschmeißt…Aber was tut man nicht alles für einen guten Nachmittags-Kuchen-Genuss…

Der Kuchen ist recht schnell gemacht, was unter anderem an dem Rührteig liegt, der die Basis des Johannisbeer-Rahmkuchens bildet. Kein Kneten, kein Gehenlassen, einfach nur Rühren… Die darauf gestrichene Rahmcreme ist schön süß, ausbalanciert wird das Ganze durch das geschlagene (=fluffige!) Eiweiß und natürlich die Johannisbeeren.

Hier das Rezept für einen kleinen Kuchen à ca 18 cm Durchmesser:

Für den Boden:

  • 60 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 50 ml Milch

Für die Creme:

  • 200 g Frischkäse
  • 100 g Sahnequark
  • 10 g Stärke
  • 40 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Msp. Zitronenschale

Für das Topping:

  • 125 g rote Johannisbeeren
  • 2 Eiweiß
  • 90 g Zucker
  • evtl. etwas Puderzucker

1. Fettet den Boden und den Rand einer Springform ( ca. 18 cm Durchmesser) ein und bestäubt sie mit Mehl. Schlagt Butter, Zucker und Salz  schaumig, gebt die Eier einzeln dazu und rührt sie unter. Mischt Mehl und Backpulver und rührt es abwechselnd mit der Milch zügig unter die Butter-Eier-Masse zu einem geschmeidigen Teig.

2. Gebt den Teig in die Form und streicht ihn glatt. Rührt Frischkäse, Quark, Stärke, Zucker, Eigelb, Salz, Vanillezucker und Zitronenschale zu einer glatten Creme rühren. Gebt die Masse auf den Rührteig, streicht sie glatt und backt das Ganze bei 180 Grad Umluft im vorgeheizten Backofen für etwa 60 Minuten.

3. Wascht die Johannisbeeren vorsichtig, streift sie von den Rispen und lasst sie auf einem Kuchentuch etwas abtropfen. Schlagt das Eiweiß steif und lasst dabei den Zucker nach und nach einrieseln. Der Eischnee sollte am Ende recht fest sein.

4. Nehmt den Kuchen aus dem Ofen und erhöht die Temperatur auf 200 Grad. Streicht das Eiweiß auf den Kuchen, gebt die Johannisbeeren drauf und backt den Kuchen nochmals für etwa 10 Minuten. Da jeder Ofen anders ist, achtet bitte darauf, dass der Kuchen nicht zu dunkel wird. Wenn der Rand leicht goldgelb ist, ist er gut.

5. Nehmt den Kuchen aus dem Ofen und lasst ihn auskühlen. Wenn ihr wollt, könnt ihr ihn noch mit etwas Puderzucker bestäuben. Und dann… Ab auf die Gartenbank und Kuuuuchen eeeeesseeeen!!!

Habt ihr ein liebstes Johannisbeerkuchen-Rezept?

Süße Grüße!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*