Saftige Winter-Freude: Getränkter Orangenkuchen

Ach, ach… Wie oft habe ich dieses Jahr schon gesagt “Ich kann nicht glauben, dass schon xy (also “Ostern”, “Juli”, “Herbstanfang”, “fast Advent”) ist!” Jedes Jahr vergeht die Zeit schneller, und wenn man der Generation meiner Eltern glauben darf, wird das mit dem Älterwerden nicht besser. Aber dieses Jahr verging wirklich besonders schnell! Woran das liegt kann ich nicht sagen, is ja auch egal. Fest steht, nächste Woche ist der 1. Advent, und um mich ein wenig darauf einzustimmen, habe ich ein passendes Rezept ausprobiert: Getränkter Orangenkuchen, inspiriert und leicht verändert aus der aktuellen Lecker Christmas.

Der Kuchen ist winterlich durch die Kombination von Orange und Karamell, aber noch nicht weihnachtlich (WEIL: ohne Zimt, Nelken oder sonstiges Lebkuchengewürz). Da der Rührteig nach dem Backen direkt getränkt wird, ist er sehr saftig. Das knackige Karamell ist ein spannender Gegensatz dazu. Perfekt für einen entspannten Sonntag Nachmittag. Oder Vormittag. Oder Abend.

Hier das Rezept für eine kleine Springform (Durchmesser etwa 16 cm):

Zutaten:

  • 100 g Butter
  • 100 g + 60 g + 50 g Zucker
  • 2 Eier
  • 70 g Mehl
  • 30 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • Saft von 2 Orangen
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Bio-Orange

1. Schlagt die Butter und 100 g Zucker in der Küchenmaschine oder mit dem Schneebesen des Handrührgeräts schaumig auf. Gebt nacheinander die Eier hinzu. Mischt das Mehl, das Backpulver und die Speisestärke und rührt alles unter die Butter-Zucker-Eier-Mischung, so dass ein glatter Teig entsteht.

2. Füllt den Teig in die gefettete Springform, streicht ihn etwas glatt und backt ihn bei 150 Grad Umluft für etwa 30 Minuten. Da jeder Ofen anders ist, achtet bitte darauf, dass der Kuchen nicht zu dunkel wird. Wenn an ihr mit einem Metallstäbchen in den Kuchen stecht und keine Krümel mehr daran zurückbleiben, ist er gut.

3. Verrührt den Orangen- und Zitronensaft mit 60 g Zucker. Löst den noch heißen Kuchen (mit Backhandschuhen!!) vorsichtig aus der Form, stecht die Oberfläche an einigen Stellen mit einer Gabel ein und beträufelt die Kuchenoberfläche mit dem Saft, bis er aufgesogen ist. Lasst den Kuchen jetzt vollständig auskühlen.

4. Schneidet von der Orange einige sehr dünne Scheiben ab. Karamellisiert in einem Topf 50 g Zucker und 2 Esslöffel kaltes Wasser. Erstmal wirft das Ganze nur Blubberblasen, es dauert ein bisschen, bis der Zucker goldbraun karamellisiert, daher: Geduld, Geduld…

5. Gebt die Orangenscheiben in das Karamell, wendet sie daran und platziert sie auf dem Kuchen. Verteilt das restliche Karamell rasch auf dem Kuchen, denn es wird sehr schnell fest.

Mich hat dieser Kuchen in Winterstimmung versetzt. Jetzt kann ich guten Gewissens nächste Woche die Weihnachtsdeko rausholen und mich langsam in den Advent summen… “Jingle bell, jingle bell, jingle bell rock…”

Seid ihr schon in Adventsstimmung? Und was wollt ihr für den ersten Advent backen?

Süße Grüße!!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*