Die Kunst der richtigen Form: Lemon-Vanilla-Cakes und eine Verlosung!!

Die richtige Form zu finden, ist nicht immer einfach… In jeder Hinsicht. Ich spreche heute aber mal nur von Backformen. Neulich wollte ich das folgende Rezept in Form eines kleinen Kastenkuchens in einer besonders hübschen, extra dafür gedachten Pappform backen. „Wunderbar“, dachte ich, „ein extravaganter Auftritt für meinen Lemon-Vanille-Cake, mein Besuch wird beeindruckt sein.“ Unglücklicherweise dachte die kleine Kastenform sich etwa anderes. Nämlich „Ach, mir ist der Teig zu schwer, ich reiße mal der Länge nach ein und lasse den Teig schön in den gesamten Backofen auslaufen…“. Super. Der Kuchen sah unmöglich aus, der Ofen auch, und ich vor lauter Entsetzen am Ende auch. Aber gut, Scheitern gehört auch zum Backen. Und mein Besuch war sehr nachsichtig…

Heute habe ich daher das gleiche Rezept nochmal gemacht, aber in anderen Förmchen gebacken. Die gepunkteten Crinkle Cups wurden mir freundlicherweise von der Firma RBV Birkmann zur Verfügung gestellt und gehören zur „Cake Couture“ Kollektion. Sie haben mich nicht enttäuscht und ihre Form gut behalten. Außerdem mag ich das fröhliche Design, das hat sowas retromäßiges…

Wenn man so ein Rezept abwandelt, muss man meistens nur die Backzeit beachten: Die Cakes in den Crinkle Cups benötigen meist zwischen 20 und 30 Minuten bei 180 Grad Umluft. Ein Kastenkuchen braucht etwa 45 Minuten, je nach Größe etwas mehr oder weniger Zeit. Und jetzt das Schöne: Ihr habt die Chance, eine wunderhübsche Kastenform aus der „Cake Couture“ Kollektion zu gewinnen! Die Form hat eine schnittfeste Emaillebeschichtung und fasst etwa 800 ml. Hinterlasst mir einfach bis Mittwoch, 13. April 2016 um 20 Uhr einen Kommentar unter diesem Post und sagt mir, warum ihr diese Form unbedingt gewinnen müsst. Der Gewinner wird ausgelost und per Mail benachrichtigt.

Photo Credit: Birkmann

So, und nun noch das Rezept für sechs Crinkle Cups (die doppelte Menge hiervon sollte für eine kleine Kastenform reichen):

Für den Teig:

  • 150 g Mehl
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1 Messerspitze Natron
  • 1 Prise Salz
  • 100 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier
  • 30 ml Milch
  • Saft einer Zitrone
  • abgeriebene Schale einer halben Bio-Zitrone

Für den Guss:

  • 10 g Butter
  • 15 ml Milch
  • 90 g Puderzucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt

1. Stellt die Crinkle Cups in ein Muffinblech. Mischt das Mehl, Backpulver, Natron und Salz in einer Schüssel und siebt es durch. Presst die Zitrone aus und reibt die Zitronenschale ab. Schlagt die Butter mit dem Zucker in der Küchenmaschine oder mit den Schneebesen des Handrührgeräts schaumig auf. Fügt die Eier nacheinander hinzu,

2. Gebt esslöffelweise die Mehlmischung dazu und fügt dann die Milch, den Zitronensaft und die Schale hinzu. Nun solltet ihr einen glatten cremigen Teig haben. Füllt diesen in die Crinkle Cups, so dass sie etwa zu 2/3 gefüllt sind.

3. Backt die Cakes für etwa 20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft auf der mittleren Schiene. Da jeder Ofen anders ist, achtet bitte darauf, dass die Cakes nicht zu dunkel werden. Wenn sie auf Fingerdruck leicht nachgeben, sind sie gut. Holt sie aus dem Ofen und lasst sie auskühlen.

4. Gebt die Milch und die Butter in einen kleinen Topf und lasst die Butter bei geringer Hitze auf dem Herd schmelzen. Nehmt den Topf vom Herd, gebt den Puderzucker nach und nach hinzu und verrührt alles mit dem Schneebesen zu einem dicken Guss. Rührt schließlich den Vanilleextrakt ein.

5. Lasst den Guss über die ausgekühlten Cakes fließen und dann… Lasst es euch schmecken!

Photo Credit: Birkmann

Und denkt dran: Nur mit einem Kommentar hierzu könnt ihr die zauberhafte Kastenform für stylisches Backen gewinnen!!  Viel Glück!

Süße Grüße!

6 Comments

  1. Ich brauche diese hübsche Kastenform unbedingt, um deine leckeren Rezepte nachzubacken! 🙂

  2. Meine liebste Backbloggerin 😉 um meine Gastgeberqualitäten zu verbessern, könnte so eine Backform nicht schaden. Der Kuchen hört sich sehr lecker an und muss unbedingt nachgebacken werden.

  3. Summsummbee

    Liebe Teresa,
    Deine Törtchen sehen wirklich zum Anbeißen aus! 🙂
    Ich würde mich über diese wunderbare Backform wirklich sehr freuen. Zum Einen da ich tatsächlich keine Kastenform besitze und zum Anderen könnte ich in dieser Form die vielen köstlichen Rezepte aus dem schönen “Daylicious” Bloggerinnen Rezeptebuch nachbacken, welches ich von einer lieben Freundin geschenkt bekommen habe.
    Liebe Grüße Sabine 😉

  4. Da ich lieber koche als backe, könnte diese wunderschöne Backform – kombiniert mit deinen leckeren Backrezepten – direkt ein Ansporn sein, Ehrgeiz beim Backen zu entwickeln

  5. Wunderschöne Bilder! Super leckeres Rezept 🙂
    Da hast du wirklich wieder was besonderes gezaubert 🙂

  6. ooooooh, ich sehe schon all diese wunderbaren leckeren Kuchen in der zuckersüßen Form 🙂

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*