Immer wieder herrlich: “Lecker Bakery Vol. 3”

Mein Back-Glücksbarometer zeigt seit letzter Woche wieder einige Grad mehr an. Denn letzte Woche erschien die neueste Ausgabe der heiß ersehnten “Lecker Bakery”. In gewohnter “Mir-läuft-das-Wasser-im-Mund-zusammen”-Manier zeigt das Bookazine köstliche Backrezepte von einfach bis raffiniert mit wunderbaren Fotos.

In dieser Ausgabe gefallen mir das Hefeteig-Special und die Strecke zum Käsekuchen besonders gut. Was soll ich bloß zuerst backen? Den Zucker-Zimt-Kranz mit Marzipan (für mich dann ohne Marzipan)? Die Buchten mit Karamellnüssen? Oder die Oreo Choco Cheese Cupcakes ( könnten auch “Tod-durch-Zucker-Fett-Schock” heißen…)? Im Bookazine befinden sich jedenfalls schon acht Post-it-Streifen von mir auf den Seiten, auf denen meine Rezept-Favoriten stehen. Da sollte ich besser sofort anfangen, zu backen…

Das Schöne an der “Lecker Bakery”: Das Bookazine zeigt neue Ideen zum Backen, aber auch Klassiker, die durch Kleinigkeiten noch ein bisschen besser werden. So komme ich zum Beispiel endlich mal wieder auf die Idee, Butterkuchen mit Kirschen zu backen. Neben den Rezepten gibt es natürlich wie immer Deko-Ideen, Reportagen zu süßen Cafés und das Wörterssuchspiel für Backnerds. Allerdings hätte ich mir noch etwas mehr Ideen zur Deko, zum Präsentieren und zu Shops gewünscht.

Wie findet ihr die neues “Lecker Bakery”? Kennt ihr ein ähnliches wunderbares Magazin für Back-Fans? Ich nicht…

Süße Grüße!!

4 Comments

  1. Musste es mir auch kaufen nachdem ich es bei dir mehrmals durchgeblättert habe. Meine neuen Kollegen wurden heute gleich mit zwei Leckereien aus dem Heft beglückt und waren begeistert!

    • Und, was hast du nachgebacken? Ich will noch so viel ausprobieren… 🙂

      • Es gab die Bienenstich-Muffins und die Frankfurter Kranz Variante. Ich habe sie beide in der kleineren Mini-Muffin-Form gemacht, damit man mehr als nur eine Sorte essen konnte.

  2. Ich habe am Wochenende nun auch den Frankfurter Krank ausprobiert, aber leider ist er mir überhaupt nicht gelungen und ich habe keine Ahnung, was ich vielleicht falsch gemacht haben könnte.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*