Endlich! Der Frühling ist da – und mit ihm süße Erdbeertörtchen

Man glaubt es kaum, aber es sieht so aus, als ob der Frühling endlich kommt! Ich warte immer noch misstrauisch darauf, dass der Winter nochmals um die Ecke lugt und Schneefall, Minusgrade und eisigen Wind vorbeibringt. Aber meine Befürchtungen scheinen sich zum Glück nicht zu bewahrheiten. Schon seit etlichen Tagen muss ich keinen Wintermantel mehr tragen, kann auch mal ohne Halstuch aus dem Haus gehen und halte meine blasse Nase in die etwas häufiger scheinende Sonne. Wenn das keine Freude ist!

Mit meinem heutigen Rezept bin ich zwar etwas früh dran, aber ich konnte es nicht mehr abwarten und habe die ersten Erdbeeren gekauft. Nichts lässt mich mehr im Frühjahr ankommen als saftige süße Erdbeeren. Nun gut, im Mai werden sie noch besser schmecken, aber dafür hab ich dann schon wenigstens ein Rezept, nach welchem ich mir mein persönliches Frühlingsglück backen werde: diese süßen kleinen Erdbeertörtchen.

Ich mag die Mischung aus cremiger Quarkmasse, knusprigem Teig und saftigen Früchten. Damit’s etwas knuspert, kommen noch ein paar gehobelte Mandeln drauf und – zack – liege ich in Gedanken in der Sonne auf einer Frühlingswiese im Spessart, um mich summen die Hummeln herum und alles ist gut.

Hier das Rezept für etwa 4 mittelgroße Törtchen:

Zutaten für den Teig:

  • 150 g Mehl
  • 75 g kalte Butter in kleinen Stücken
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL gemahlene Mandeln

Zutaten für die Creme:

  • 200 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • Mark von einer halben Vanilleschote
  • 15 g Vanillepuddingpulver
  • 1 Eigelb
  • 50 g Quark

Zutaten für den Belag:

  • 300 g Erbeeren
  • 2 EL gehobelte Mandeln
  • 1 EL Puderzucker

1. Verknetet alle Zutaten für den Mürbeteig zu einer glatten Knetmasse. Formt sie zu einer Kugel und kühlt den Teig etwa 30 Minuten im Kühlschrank.

2. Kocht 150 ml Milch, den Zucker und das Mark der Vanilleschote in einem Topf kurz auf. Verrührt die restlichen 50 ml Milch kalt mit dem Vanillepuddingpulver und dem Eigelb, gebt diese Mischung in die heiße Milch. Lasst alles unter ständigem Rühren kurz aufkochen, bis eine dickliche Creme entsteht. Lasst es ein wenig abkühlen, aber rührt immer mal durch, so dass die Creme keine Haut bildet.

3. Gebt den Quark dazu und rührt alles mit dem Schneebesen glatt. Drückt den Mürbeteig gleichmäßig als Boden in die Förmchen. Verteilt die Quark-Pudding-Masse glatt auf dem Mürbeteig.

4. Backt die Törtchen im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft auf der mittleren Schiene etwa 10 bis 15 Minuten. Da jeder Ofen sie anders ist, achtet bitte darauf, dass die Törtchen nicht zu dunkel werden und nehmt sie evtl. früher raus. Wenn die Ränder goldbraun sind, sind sie gut. Lasst die Törtchen gut auskühlen.

4. Wascht und putzt die Erdbeeren und schneidet sie in kleine Stückchen. Wenn die Törtchen abgekühlt sind, gebt ihr die Erdbeeren auf die Creme. Streut die gehobelten Mandeln darüber und siebt etwas Puderzucker darauf. Und dann… ab ins Erdbeer-Paradies!

Wie läutet ihr den Frühling ein? Und was esst ihr, wenn die ersten Sonnenstrahlen kommen?

Süße Grüße!!

2 Comments

  1. Wie lecker die Törtchen aussehen….Ich werde sie sicherlich ausprobieren, denn ich liebe Erdbeeren. Bei uns scheint die Sonne seit 2 Wochen ununterbrochen, Gott sei Dank. Ich bin glücklich darüber und krame schon leckere Erdbeer Rezepte aus.

    GLG,
    edina.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*