Erdbeerfieber 2: Erdbeer-Joghurt-Torte

Mein Erdbeerfieber ist immer noch nicht geheilt… Die Symptome: rote Wangen, zittrige Hände, die sich in Richtung Erdbeeren bewegen und heiße Stirn (wegen der Sonne)! Daher geht es heute weiter mit einer frischen Erdbeer-Joghurt-Torte, die ich zum Geburtstag meiner bewundernswerten, fröhlichen Schwiegermutter gebacken habe. Wir haben den Nachmittag im Garten verbracht und zu dem warmen Wetter passte die kühle Torte ganz gut. Dazu einen Eiskaffee und schon fühlte ich mich ganz erfrischt und eisgekühlt!

Inspiration für diese Torte war ein Rezept aus der letzten Lecker. Statt – wie im Original-Rezept – einen Boden aus Keksbröseln und flüssiger Butter herzustellen, habe ich einen klassischen Mürbeteigboden gemacht und allein vorgebacken. Aber ehrlich gesagt nur, weil ich keine Kekse zuhause hatte. Keksbröselboden sind nämlich etwas besonders Gutes! Nun ja, dann eben mal wieder Mürbeteig. Danach kam die Füllung rein, ab in den Kühlschrank, und schon ist das feine Stück fertig.

Hier das Rezept für eine kleine Torte mit etwa 18 Zentimetern Durchmesser:

Das Rezept für den Mürbeteig findet ihr hier, die halbe Menge reicht locker!

Und ansonsten:

Zutaten:

  • 3 Blatt weiße Gelatine
  • 250 g Erdbeeren
  • 250 g Sahnejoghurt
  • 25 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 75 g Schlagsahne
  • 50 g weiße Schokolade

1. Fettet die Springform ein. Rollt den Mürbeteig etwa 0,5 Zentimeter dick aus und legt ihn glatt in die Form. Backt ihn im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft für etwa 25 Minuten. Da jeder Ofen anders ist, achtet bitte darauf, dass der Mürbeteigboden nicht zu dunkel wird. Wenn er am Rand goldbraun ist, ist er gut. Nehmt ihn aus dem Ofen und lasst ihn auskühlen. Löst ihn vorsichtig aus der Form und setzt ihn auf eine Tortenplatte.

2. Legt einen Tortenring um den Boden. Weicht die Gelatine in kaltem Wasser ein. Wascht und putzt die Hälfte der Erdbeeren und püriert sie mit einem Stabmixer. Vermischt das Erdbeerpüree, den Joghurt, den Zucker und den Vanillezucker.

3. Drückt die Gelatine aus und löst sie bei geringer Hitze in einem kleinen Topf aus. Gebt dann 2 bis 3 Esslöffel der Erdbeercreme dazu und verrührt alles. Das sorgt für einen Temperaturangleich und verhindert das Klumpen der Gelatine. Dann gebt ihr diese Mischung zu der übrigen Erdbeercreme. Stellt das Ganze 10 Minuten in den Kühlschrank.

4. Schlagt die Sahne steif. Wenn die Erdbeercreme schon ein wenig fest wird, hebt ihr die Sahne luftig-locker mit einem Schneebesen unter. Streicht die Creme auf den Mürbeteigboden und stellt sie mindestens 4 Stunden kalt.

5. Wascht und putzt die restlichen Erdbeeren, halbiert oder viertelt sie und verteilt sie auf der Erdbeercreme. Reibt die weiße Schokolade mit einer scharfen Reibe in Späne und gebt diese auf die Torte. Entfernt den Tortenring und dann… njomnjomnjom!!

Die kleine Erdbeer-Joghurt-Torte zauberte meiner lieben Schwiegermutter ein Lächeln ins Gesicht. Ach, Backen ist doch etwas Wunderschönes!

Lebt ihr auch im Erdbeerfieber? Oder hat euch ein anderer Wahn erfasst?

Süße Grüße!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*