Meine Mutprobe: Espresso-Torte

Manchmal braucht es nur einen Anlass, um mal wieder etwas zu wagen – um einen meiner Posts mal wieder mit einer Hausfrauenweisheit anzufangen! Vor Kurzem hatte ein Freund Geburtstag und lud mich zu seiner Feier ein. Höflich fragte ich, was ich denn mitbringen könne. Die Antwort: etwas süßes Selbstgebackenes. Das kann ja nun viel sein: Hefezopf. Petit Fours. Streuselkuchen. Aber da ich etwas Zeit hatte und unglaublicherweise ein wenig Ehrgeiz verspürte, habe ich ihm eine kleine Espresso-Torte gebacken. Ein guter Rührteig mit VIIIEEEL Espresso, und eine helle Creme als Füllung zwischen den drei Böden und als Frosting außenrum.

Im Gegensatz zu einem Überzug aus Fondant verzeiht ein Frosting auch kleine Ungenauigkeiten. Einfach ein paar Cremetupfen aufgespritzt, und meine Torte ist hübsch. Gerne hätte ich euch das süße Stück auch von innen gezeigt, aber ich konnte die Torte ja schlecht schon angeschnitten auf die Feier mitbringen… Daher also nur ein paar Eindrücke von außen.

Hier das Rezept für eine kleine Torte (20 cm Durchmesser)

Zutaten:

  • 250 g Zucker
  • 90 g + 80 g Butter
  • 3 Eier
  • 120 g + 300 g Frischkäse
  • 75 ml neutrales Speiseöl
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 ml Espresso
  • 80 g weiße Schokolade
  • 40 g Puderzucker
  • Kakao zum Bestäuben

1. Schlagt die Butter und den Zucker mit dem Schneebesen des Handrührgeräts oder in der Küchenmaschine auf und rührt dann die Eier nacheinander unter. Verquirlt 120 g Frischkäse, das Öl und die Vanille miteinander und gebt alles zu der Butter-Zucker-Eier-Mischung.

2. Mischt das Mehl, das Backpulver und das Salz und verrührt alles mit den feuchten Zutaten kurz zu einem glatten Teig. Rührt den Espresso in mehreren Portionen unter. Der Teig schmeckt nun kräftig nach Kaffee!

3. Füllt ein Drittel des Teiges in eine mit Backpapier ausgelegte Springform und backt ihn im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft auf der mittleren Schiene für etwa 25 Minuten. Da jeder Ofen anders ist, achtet bitte darauf, dass der Boden nicht zu dunkel wird. Wenn er leicht goldbraun ist, ist er gut. Nehmt ihn aus dem Ofen und lasst ihn etwas abkühlen, bevor ihr ihn aus der Form löst. Backt aus dem restlichen Teig auf gleiche Weise zwei weitere Böden und lasst sie gut auskühlen.

4. Schmelzt die weiße Schokolade vorsichtig bei geringer Temperatur und lasst sie etwas abkühlen. Schlagt 80 g weiche Butter und den Puderzucker schaumig auf. Rührt den Frischkäse dazu und mischt die Schokolade unter. Jetzt habt ihr eine feine Creme!

5. Bestreicht jeden der drei Böden mit insgesamt einem Viertel der Creme und setzt sie auf einer Tortenplatte zusammen. Streicht die Torte rundherum mit einem weiteren Viertel der Creme ein. Gebt den Rest der Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle und spritzt kleine Tuffs dicht an dicht auf die Torte. Mit etwas Kakao bestäuben, fertig! Bis zum Servieren muss die Torte schön gekühlt sein.

Was ist der nächste Anlass für eine Torte? Ich brauche Übung!!!

Süße Grüße!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*