Neue Herausforderung: Apfel-Karamell-Törtchen

Endlich mache ich dem Namen meines Blogs mal wieder Ehre und backe ein kleines Törtchen. Ein richtiges Törtchen, keinen Muffin, keinen Cupcake, keinen Kuchen. Nein, ein Törtchen mit Füllung, Cremehaube und Verzierung. Jaja, ich gebe es zu, ich habe noch ziemlichen Respekt vor der Tortenkunst und wage mich nur selten daran, und wenn, dann nicht an die ganz komplizierten Varianten.

Diesmal fiel meine Wahl auf ein Apfel-Karamell-Törtchen, inspiriert von einem Rezept der aktuellen “Sweet Dreams”. Äpfel passen zum Herbst, Karamell zu mir, was liegt da näher? Ich könnte dauernd etwas mit Äpfeln backen, neben Himbeeren sind sie mein Lieblingsobst…. Der Teig ist ein gehaltvoller Rührteig, gebacken in einem kleinen Törtchenring von etwa 10 cm Durchmesser. Ihr könnt natürlich andere Förmchen nehmen, die euch am liebsten sind.

      

Hier das Rezept für vier bis sechs dieser Törtchen:

Zutaten:

Für den Teig:

  •  1-2 Äpfel
  • 220 g Mehl
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 110 ml geschmacksneutrales Öl (z. B. Sonnenblumenkernöl)
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier
  • 40 g Nüsse ( z. B. Haselnüsse oder Cashews)

Für das Frosting und den Krokant:

  • 250 g Zucker
  • 110 g Sahne
  • 300 g Frischkäse
  • Saft einer halben Zitrone
  • 30 g Nüsse

1. Schält, entkernt und würfelt die Äpfel. Mischt Mehl, Backpulver, Zimt und Salz. Rührt separat Öl und Zucker glatt, gebt die Eier nacheinander dazu und rührt sie zwei bis drei Minuten ein. Rührt nun den Mehl-Mix langsam unter, so dass ihr einen glatten Teig habt.

2. Gebt die Nüsse und die Äpfel dazu und mischt alles vorsichtig. Füllt den Teig in Eure Törtchenformen und backt alles bei 180 Grad etwa 15 Minuten. Da jeder Ofen anders ist, achtet bitte darauf, dass die Törtchen nicht zu dunkel werden. Wenn an einem Stäbchen, dass ihr einstecht, keine Krümel mehr hängenbleiben, sind die Törtchen gut. Lasst sie gut auskühlen.

3. Schmelzt 200 g Zucker für das Frosting in einem Topf auf dem Herd. Wenn das Karamell goldbraun ist (kann sehr schnell gehen), nehmt den Topf von der Kochstelle, gießt vorsichtig die Sahne dazu (Achtung! Karamell ist sehr heiß und blubbert!) und lasst es etwa eine Minute köcheln. Gießt es dann in eine Schüssel und lasst es abkühlen.

4. Behaltet etwa 4 EL Karamell zurück, vermischt den Rest mit dem aufgeschlagenen Frischkäse und gebt den Zitronensaft dazu. Ölt ein Stück Alufolie, auf das ihr später das Karamell für den Krokant setzen wollt, etwas ein, so lässt sich der Krokant besser lösen.

5. Löst den restlichen Zucker in einer Pfanne auf und lasst ihn karamellisieren. Wenn der Zucker goldgelb wird, gebt ihr die Nüsse dazu.

6. Verteilt die Nüsse gut in der Karamell-Masse und gebt diese sofort auf die Alufolie. Streicht die Masse etwas glatt. Hier müsst ihr schnell arbeiten, denn das Karamell wird ganz rasch fest. Lasst das Ganze etwas abkühlen und brecht den Krokant dann in kleine Stücke.

7. Schneidet die Törtchen waagrecht durch und bestreicht die unteren Hälften mit etwas Frosting. Setzt die Deckel darauf und verteilt das restliche Frosting auf und rund um die Törtchen. Darf ruhig etwas unregelmäßig aussehen, “handmade” ist ja Trend… Gebt den Krokant darauf und verteilt das restliche flüssige Karamell darauf

Wie gelingen Euch solche Törtchen? Und was ist eure Lieblingstorte?

Süße Grüße!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*